Tee aus Quintner Maulbeerblättern

Für Teebestellungen schreiben Sie uns gerne eine Mail an sekretariat@quinten-lebt.ch!

Die Produkte

Der geröstete Tee besticht durch feine, asiatisch anmutende Röstaromen und ist sehr schmackhaft.

quinten-lebt-matcha-style-pulver

Das Pulver hat eine besonders gesundheitsförderliche Wirkung, da man es im Vergleich mit den Tees komplett isst oder trinkt und kann in Getränke, wie z.B. Milch mit Honig oder Speisen eingerührt genossen werden.

Der luftgetrocknete Tee schmeckt mild und bekömmlich.

Herkunft und Herstellung

Der weisse Maulbeerbaum (morus alba), der ursprünglich aus Asien stammt, wird seit Jahrtausenden als Heil- und Futterpflanze, z.B. für die Seidenraupen-Zucht genutzt. An den sonnigen Südhängen Quintens gedeihen seit ein paar Jahren die nährstoffreichen Maulbeerbäume, denen das mediterrane Klima sehr gefällt. Die Stiftung «Quinten lebt» betreibt dort eine Plantage mit 500 Maulbeerbäumen, die handwerklich bewirtschaftet wird. Die Blätter mit der besten Qualität werden von Hand gepflückt und von uns sorgfältig getrocknet bzw. schonend in Handarbeit geröstet, um die wertvollen Inhaltsstoffe zu erhalten.

Wirkung

Bereits eine Tasse Maulbeerblätter-Tee täglich kann sich positiv auf Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden auswirken. Probieren Sie es aus!

 

Zur Gesundheitsförderung:

In der chinesischen Volksmedizin schwört man seit Jahrtausenden auf die heilsame Wirkung der Maulbeerblätter. Sogar den Vergleich mit grünem Tee muss der vitalstoffreiche Maulbeerblätter-Tee nicht scheuen. Mit einem 6x so hohen Calcium-Gehalt und einem 2x so hohen Eisen-Gehalt wie grüner Tee ist der Maulbeerblättertee ein wahres «Superfood». Dazu kommen einige sekundäre Pflanzenstoffe und 17 essentielle Aminosäuren. Durch den hohen Eiweissgehalt der Blätter von 15-25% sind sie ausserdem besonders für Vegetarier eine interessante Proteinquelle.

 

Bei hohem Blutzucker:

Neben dem Reichtum an Vitalstoffen enthalten Maulbeerblätter ein Alkaloid namens DNJ (1-Deoxynojirimycin), das den Blutzuckerspiegel nachweislich senken kann und weltweit in keiner anderen Pflanze vorkommt. Diese in mehreren Studien belegte Wirkung ist besonders für Diabetiker interessant.

 

Bei hohem Cholesterinspiegel:

Der Maulbeerblätter-Tee kann den Cholesterinspiegel senken, indem er die Resorption von Cholesterin aus dem Darm behindert.

 

Bei folgenden weiteren Krankheiten können Maulbeerblätter eingesetzt werden:

Hoher Blutdruck, Karies, Fieber und Husten mit Auswurf, Ödeme, Arteriosklerose, Hyperlipidämien, Hypertonie.